Tipps: Garten im September

 

 

1. Kübelpflanzen
- vor Nachtfrösten schützen, indem Tücher über die Pflanzen ausgebreitet werden (um Tuch nicht  

  auf empfindlichen Blumen zu legen Stöcke oder Stäbe in die Erde stecken)


2. Stauden
-  im Frühjahr blühende Zwiebeln pflanzen
-  im Steingarten freigelegte Pflanzenwurzeln (durch Regengüsse, Unkrautjäten) mit Erde abdecken
- Mauerfugen mit Pflanzenbewuchs nach Bedarf auffüllen

- Stauden teilen (z.B. Rittersporn)

- Zwiebeln/ Knollen (z.B. Gladiolen) aus dem Boden nehmen und die Erde gut entfernen, um ein Faulen zu verhindern

- Unkrautjäten und auflockern der Rabatten

  
3. Gehölze
- Erntezeit verschiedener Obstsorten
- Fallobst aufsammeln, um die Verbreitung von Schädlingen zu vermeiden (möglichst täglich)

- Immergrünen Gehölze gut wässern, damit genug Feuchtigkeit im Boden gespeichert werden kann

  (Vorbereitung für den Winter, damit sie nicht verdursten, da sie auch im Winter viel Wasser  

  verdunsten)

  
   4. Gartenteich
- Teich mit Laubschutznetz abdecken, um die Faulschlammanreicherung durch das Laub zu  

   unterbinden (ersten Laubbäume fangen an ihr Laub zu verlieren)

5. Rasen
- neuen Rasen ansäen


  6. Tiere im Garten
- Nistkästen reinigen

- Igel-Quartiere an geschützten Stellen anlegen (trockenes Laub/ Stroh und eine umgedrehte Kiste darauf stellen, Schnittholz auf einen Haufen tun u.s.w.)